Zum Hauptinhalt Aktuelle Angebote

Kontaktieren Sie uns hier für eine persönliche Beratung oder weitere Informationen über unsere exklusiven Serviceleistungen.
Sie erreichen uns in Österreich telefonisch unter: +43 141 704 50


Mit dem 2020 in Genf gegründeten Fonds „Cartier for Nature“ möchte Cartier einen noch stärkeren Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Der Fonds treibt das langjährige Engagement der Maison für Gesellschafts- und Umweltinitiativen voran und arbeitet gemeinsam mit gemeinnützigen Organisationen an einer schnelleren Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen – zum Wohlergehen aller Menschen und zum Schutz der biologischen Vielfalt.

Dabei stützt er sich auf wissenschaftliche Daten, verfolgt das Prinzip der naturbasierten Lösungen und orientiert sich an den Ergebnissen der Maßnahmen: um die Biodiversität zu erhalten und gesunde Ökosysteme nachhaltig zu schützen, zu bewirtschaften und wiederherzustellen.

Mehr zu unseren wichtigsten Partnerschaften

Unterstützung von Yanomami-Gemeinden zum Erhalt des tropischen Regenwalds

Cartier for Nature unterstützt die Hutukara Associação Yanomami in Brasilien. Die Initiative setzt sich für den Schutz und die Wiederaufforstung von Landgebieten im Amazonaswald ein, die sich im Besitz der Yanomami – der größten indigenen Volksgruppe im Amazonas-Gebiet – befinden.
Im Zuge dessen hat sich auch die Fondation Cartier pour l'art contemporain eingebracht, um das Bewusstsein für die Kultur der Yanomami zu stärken. Angesichts der zunehmenden Bedrohungen ist diese Doppelstrategie notwendig, um einen Beitrag zum Kampf gegen die Abholzung der Wälder und den Klimawandel zu leisten.

Schutz des Wildtierbestands und Verbesserung der Lebensgrundlagen

Cartier for Nature arbeitet im Osten Sambias mit COMACO zusammen. Dieser Organisation ist es gelungen, Wilderer davon zu überzeugen, sich in der nachhaltigen Landwirtschaft zu betätigen und dadurch ihre Lebensgrundlage zu verbessern. Sie müssen daher keine Wildtiere mehr jagen, um ihr Fell, Elfenbein oder Fleisch zu verkaufen, oder den Wald für den Verkauf von Holz zerstören. So schützt COMACO den Wildtierbestand und die Umwelt.

Förderung einer nachhaltigen CO2-Wirtschaft im Dienste des Naturschutzes

2019 unterstützte Cartier in Australien lokale Organisationen im Kampf gegen die verheerenden Buschbrände. Außerdem arbeitet Cartier for Nature aktuell eng mit The Nature Conservancy in Nordaustralien zusammen – um gemeinsam mit den indigenen Gemeinschaften einen Markt für Klimaschutzmaßnahmen aufzubauen.
Durch die effektive Bewirtschaftung ihres Landes und den Einsatz traditioneller Methoden zur Vermeidung von Großbränden in der heißen Jahreszeit können diese Gemeinschaften die durch Waldbrände verursachten Treibhausgase erheblich reduzieren.

MAISON_KNOW-HOW_SAVOIR-FAIRE-VIDEO

CARTIER UND DER LION‘S SHARE FUND


Im Oktober 2020 trat Cartier dem Lion‘s Share Fund bei, einer Initiative, die Unternehmen, Umweltschützer:innen und Konsument:innen zusammenbringt, um der globalen Krise, die unsere Umwelt, die Artenvielfalt und das Klima bedroht, entgegenzuwirken.

Dieser innovative Fonds steht unter der Leitung des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) und eines Bündnisses aus Unternehmen und UN-Partnern. Er beabsichtigt, in den nächsten fünf Jahren mehr als 100 Millionen US-Dollar zur Finanzierung von Maßnahmen aufzubringen, die den Rückgang der biologischen Vielfalt aufhalten und Lebensräume und Arten schützen sollen.

Zurück zum Seitenanfang

Footerbereich: hier können Sie sich für den Newsletter anmelden, alle Dienstleistungen entdecken, Links zu Drittanbietern #OSNAME # finden und das Land ändern.